Capri

 

Capri mit den Faraglioni
 

 

Capri ist eine italienische Felseninsel (Kalkstein) im Golf von Neapel. Sie ist zirka 10 km2 groß und bekannt für die Höhlen am Meer. Die bekannteste Höhle ist die sogenannte Blaue Grotte. Der höchste Punkt der Insel ist mit 589 m über dem Meer der Monte Solaro. Capri hat ein ausgeglichenes, mildes Klima. Die immergrüne Vegetation wird durch Terrassenkulturen mit Wein-, Öl- und Obstbäumen ergänzt. Haupterwerbszweig ist schon seit dem 19. Jahrhundert der ganzjährige Fremdenverkehr. Die Insel liegt nur rund fünf Kilometer vom Festland entfernt und gehört zur Metropolitanstadt Neapel.

Archäologische Funde aus der Grotta delle Felci (Farngrotte) sind der Nachweis für eine Besiedlung der Insel seit der Altsteinzeit. Kaiser Tiberius wählte im Jahr 26 n. Chr. Capri zu seinem Regierungssitz. Auf diese Weise war die kleine Insel Capri für elf Jahre Regierungssitz des Römischen Weltreichs, und dies aufgrund einer bewussten Entscheidung des Kaisers. Insgesamt zwölf Villen soll Tiberius auf Capri besessen haben, neben der Villa Jovis gelten heute die Villa Damecuta und der sogenannte Palazzo al mare als Tiberianische Villen.

Bereits im 18. Jahrhundert wurde die Villa Jovis durch Grabungen ihrer Kostbarkeiten beraubt und die Objekte in alle Winde verstreut. Trotzdem ist heute ist die Villa Jovis die wichtigste archäologische Sehenswürdigkeit auf Capri. Sie liegt am östlichen Ende der Insel und ist in etwa einer Stunde Fußweg von der Piazzetta in Capri aus zu erreichen.

In der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts war Capri beliebt als Winter- und Ferienquartier bei deutschen und anderen Künstlern, Schriftstellern und weiteren Berühmtheiten.

Die Gemeinde Capri

Der Ort Capri erstreckt sich an den Hängen im zentralen Ostteil der Insel Capri. Die Häuser gliedern sich an den zentralen Platz, die Piazzetta, von dem mit der Via Roma und der Via Camerella die Hauptgeschäftsstraßen ausgehen. Das Zentrum und der Süden des Ortes werden von großen Hotelanlagen geprägt. Zwei Straßen verbinden den Ort jeweils mit vielen Spitzkehren mit den beiden Häfen Marina Grande im Norden und Marina Piccola im Süden. Einen großen Teil des südlichen Zentrums nimmt auch das Kartäuserkloster ein (Certosa). Die Verbindungsstraße nach Anacapri windet sich im Norden um das zentrale Bergmassiv (Monte Solaro).

Sehenswürdigkeiten (im Gemeindegebiet von Capri):

Arco Naturale - Faraglioni - Giardini Augusto - Grotta Matermania

Via Krupp - Ruinen der Villa Jovis des Tiberius - Villa Malaparte

Villa Lysis des Baron Fersen - Certosa di S. Giacomo (Klosteranlage) mit Museo Diefenbach

Deutsche Evangelische Kirche - Kirche San Costanzo - Kirche Santo Stefano

Ankunftshafen Marina Grande und Marina Piccola (auf der anderen Seite der Insel)

 

Die Gemeinde Anacapri

Anacapri ist der Hauptort der Westinsel. Hauptstraßen führen von dort zur Punta Carena mit dem Leuchtturm Faro di Carena an der Südwestecke und zur Blauen Grotte im Nordwesten der Insel.

Sehenswürdigkeiten (Gemeindegebiet Anacapri):

Blaue Grotte (italienisch: Grotta azzurra) - Le Boffe - Monte Solaro

Villa San Michele (Haus des Arztes und Schriftstellers Axel Munthe) -

Die Kirche San Michele - Casa Rossa

 

Nachfolgend einige Fotos:

 

 

Anacapri - Casa Rossa
 

 

Capri - Faraglioni
 

 

 

Capri - Faraglioni
 

 

 

Capri - Faraglioni
 

 

 

Capri - Faraglioni
 

 

 

Capri - Faraglioni
 

 

 

Sicht von den Gärten "Giardini di Augusto" auf die Faraglioni
 

 

 

Giardini di Augusto , schöne Gärten mit herrlicher Aussicht
 

 

 

Giardini di Augusto
 

 

 

Mit Mosaiken verzierte Bank in den Gärten "Giardini di Augusto"
 

 

 

Treppe zur Besichtugung der Grotta Azzurra
 

 

 

Viele Bote vor der Grotta Azzurra
 

 

 

Mit kleinen Ruderboten geht es hinein in die Grotta Azzurra
 

 

 

In der Grotta Azzura - Die Farbe des Meeres und die Athmosphäre ist beeindruckend
 

 

 

Marina Piccola mit Strand und Sicht auf die Faraglioni
 

 

 

Kirche San Michele mit dem berühmten Fussboden - Mosaik
 

 

 

Anacapri - Kirche
 

 

 

Marina Piccola mit Badestrand und Sicht auf Faraglioni
 

 

 

Hier beginnt die Via Krupp
 

 

 

Via Krupp
 

 

 

Via Krupp
 

 

 

Via Krupp
 

 

 

Anacapri - Kirche
 

 

 

Anacapri - Kirche
 

 

 

Blick von Anacapri auf Capri und Hafen "Marina Grande" - Im Hintergrund das Festland mit der Costa Amalfitana
 

 

 

Blick von Capri auf die Hügel von Anacapri