Costa Amalfitana , mit den Stätchen Amalfi, Positano und Ravello

 

Costa Amalfitana (im Hintergrund) , hier von der Insel Capri aus gesehen
 

 

Die Costiera Amalfitana (Amalfiküste)

Die Costiera Amalfinata, die Felsenküste im Süden der Halbinsel von Sorrent führt von Positano nach Salerno. Sie folgt auf einer schmalen, in den Fels gesprengten Trasse jeder Biegung der Klippen und eröffnet immer wieder neue, grandiose Ausblicke auf einer der schönsten Küsten Italiens.

Positano

Positano ist ein Ort an der Amalfiküste in der Provinz Salerno in Kampanien. Kaskadengleich ergiessen sich die kubusförmigen, in warmen Pastellfarben getünchten Häuser den steilen Hang hinab bis zu dem kleinen Hafen. Die Wege führen über ein undurchschaubares System von steilen Treppen, von wo aus man immer wieder Ausblicke auf den Ort und die Küste hat.

In der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts war Positano ein armes Fischerdorf. In der Zeit zwischen 1933 und 1945 war es ein Exilort deutscher Maler und Schriftsteller. In den 1950er Jahren begann Positano Touristen anzuziehen. Das heute zum Badeort avancierte Positano bietet eine große Zahl an Hotels, Pensionen, Ferienhäusern, Ferienwohnungen und Gaststätten.

Amalfi

Amalfi liegt am Golf von Salerno am Tyrrhenischen Meer 26 km westlich von Salerno und 73 km südöstlich von Neapel. Die Stadt liegt an einer steilen Felsenküste, der Amalfiküste, die von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt wurde.

Das Stadtbild beeindruckt durch seine Anlage an einem steilen Hang. und mit dem Aufblühen des Tourismus ab der Mitte des 20. Jahrhunderts entstanden neue Unterkünfte und Freizeitangebote und liessen Besucherzahlen in den Sommermonaten enorm steigen.

Sehenswert ist auch der Dom aus dem 10. Jahrhundert. Im 13. Jahrhundert wurde er in den arabisch-normannischen Stil umgewandelt. Im 18. Jahrhundert erhielt der Dom die farbige Mosaikfassade. 1891 wurde er nach den Entwürfen des Architekten Enrico Alvino fertiggestellt. Das Gesamtbauwerk besteht aus dem Paradieskreuzgang, der Kruzifixbasilika mit dem Diözesanmuseum (Museo Diocesano di Amalfi), der Krypta und der eigentlichen Kathedrale, die dreischiffig angelegt wurde. Der Dom gilt als das symbolische und touristische Zentrum von Amalfi.

Ravello

Ravello ist ein Ort an der italienischen Amalfiküste in Kampanien, Provinz Salerno. Etwa im 5. Jahrhundert n.Chr. suchten der Legende nach reiche römische Patrizierfamilien Zuflucht vor plündernden Barbaren und gründeten ein kleines Anwesen auf der Anhöhe zwischen den Tälern Dragone und Reginna.

Papst Viktor III. machte Ravello ab 1086 zum Bischofssitz, womit der wachsenden Einwohnerzahl ebenso wie dem florierenden Seehandel entsprochen werden sollte. In den folgenden Jahrhunderten entwickelte sich ein reiches Bürgertum, das sich prunkvolle Paläste errichten ließ, die teilweise noch heute erhalten sind.

Die Familie Rufolo, eine der reichsten in Ravello, ließ im 12. Jahrhundert die gleichnamige Villa auf einem Felsvorsprung bauen, die noch heute berühmter Anziehungspunkt für tausende Besucher ist. Nicola Rufolo, ein Angehöriger dieser Familie, stiftete 1272 eine der beiden Kanzeln im Dom: eines der Meisterwerke arabisch-byzantinischer Mosaikarbeit. Die Villa Rufolo wurde, halb verfallen, im Jahr 1851 von dem Schotten Francis Neville Reid gekauft und erneuert. In den Gärten der Villa fand Richard Wagner 1880 die Inspiration für das Bühnenbild des 2. Aktes (Klingsors Zaubergarten) seiner Oper Parsifal.

Ravello war auch berühmt wegen der vielen Adelsfamilien, die dort lebten.

Der kleine, rund 300 m hoch über dem Meer gelegene Ort ist Ziel zahlreicher Touristen und Sitz des jährlich in den Sommermonaten stattfindenden Ravello Festivals (zu Ehren Richard Wagners ins Leben gerufen).

Sehenswürdigkeiten von Ravello:

- Terrazza dell'Infinito der Villa Cimbrone

- Dom S. Pantaleon und Himmelfahrt Marien

- Villa Rufolo mit Parkanlage (12. Jh.) ist ein Anziehungspunkt für viele Besucher

- Villa Cimbrone

- die Kirchen Santa Maria a Gradillo, San Giovanni del Toro, San Francesco, Santa Chiara, San Pietro, Chiesa dell'Annunziata, Santa Maria della Grazie

- Oscar-Niemeyer-Auditorium, eingeweiht von der Fondazione Ravello im Jahre 2010

 

 

 

 

 

 

 

 

Dom von Amalfi
Der Dom gilt als das symbolische und touristische Zentrum von Amalfi.

 

 

Amalfi - Küste
 

 

 

Das Tal hinter Amalfi
 

 

 

Laden in Amalfi
 

 

 

Amalfi